Paksimadi – Das Fundament der kretischen Ernährung

Tsiknakis Bakery Exterior Photo

Die kretische Ernährung wäre nicht die Selbe ohne das bekannte „Paksimadi“ oder harte Brot, das schon seit Uhrzeiten auf Kreta gebacken wird.

Das PAKSIMADI ist auf Kreta eine Lebensweise. Gerstenkringel, das obere Ende, Dakos und Weizen- oder Gerstenzwieback, gemischtes und eftazumo Paksimadi, alles Bezeichnungen, die uns an eine ferne aber auch manchmal noch nahe Vergangenheit denken lassen, als die Lebensumstände es noch jeden kretischen Haushalt erlaubte sein eigenes Brot zu backen.

Doppeltes Backen

Das doppelte Backen entzieht dem Brot das Wasser und macht es hart aber auch geschmackvoll. So kann es über mehrere Wochen und sogar Monate hinweg aufbewahrt werden und man muss es einfach nur noch in Wasser tunken und genießen.

Die Kreter haben mehrere Verwendungsweisen für den Zwieback: Bekannt ist der Gerstenkringel mit Tomate und Molkenkäse, oder „Kukuwagia“ wie er in machen Regionen Kretas genannt wird. Die Rezepte für die Herstellung dieser Paksimadia bleiben immer gleich und werden von Generation zu Generation überliefert.

Die Familie Tsiknaki hat sich entschieden noch einen Schritt weiter zu gehen:

Sie kehrt zurück zur reinen Tradition Kretas und bietet den Verbrauchern biologischen Zwieback aus einheimischen Weizen- und Gerstensorten an, die ohne Dünger und Pflanzenschutzmittel angebaut wurden.

Das Paksimadi der Familie Tsiknaki wird mit Mehl hergestellt, das von Getreide aus biologischen Anbau stammt ohne Pestizide und Düngemittel „wie in alten guten Zeiten!“ und ,das strenge Qualitätsvorschriften erfüllt, die von der Europäischen Union bestätigt wurden, und von der Zulassungsstelle als Produkt aus biologischer Landwirtschaft kontrolliert wird.

  • Tsiknakis Bakery
  • Tsiknakis Bakery
  • Tsiknakis Bakery
  • Tsiknakis Bakery


Facebook banner